Wichtig für den eigenen Weg

Du, Dein Pferd und Euer Wir …

Hier im Blog war es in letzter Zeit ein bisschen ruhiger, denn ich durfte ja mit einer tollen Gruppe meinen ersten Coaching-Kurs durchführen – die 21-Tages-Challenge. Das waren sehr intensive und berührende drei Wochen! Ich war selbst überrascht, wie viele Themen mir dazu wichtig genug erschienen, zu ihnen Anregungen und Reflexionsfragen zu entwickeln, aber es spielt ja tatsächlich so ziemlich alles in dieses Thema hinein.

Die Quintessenz möchte ich gerne hier mit Euch teilen, sie wird auch sich noch zu weiteren Blogbeiträgen hier und bei Wege zum Pferd führen: 

Um den eigenen Weg mit dem Pferd gehen zu können, ist es wichtig, 

  • einmal sich selbst besser zu verstehen, also die eigenen Motive und Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen, Prägendes aus der Vergangenheit, Überzeugungen und Unsicherheiten, also all das, was man bewusst oder unbewusst mit zum Pferd bringt,
  • dann das eigene Pferd zu erkennen, mit dem, was es selbst mitbringt, also seine Persönlichkeit, seine Bedürfnisse, sein Verhalten, was ihm Freude macht und was nicht, was geben kann und was nicht und
  • dann gilt es zu schauen, was im Wir entsteht, was sich also zwischen uns und unserem Pferd an Themen und Herausforderungen zeigt, wie wir vielleicht auch unterschiedliche Bedürfnisse abstimmen können und wie wir es schaffen, wirklich gemeinsam unterwegs zu sein. 

Jede Pferd-Mensch-Beziehung ist einzigartig und es ist für mich wunderschön, so viele von Euch ein kleines oder größeres Stück auf Eurem Weg begleiten zu können – mit solch einem Coaching-Kurs, mit meinen Texten, in Mails und Gesprächen und durch die Geschichten, die Ihr mit mir teilt. 

Wichtig für den eigenen Weg

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.